Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Japanische Airline prüft Wasserstoffflüge

Kategorie:
Themen: |
Autor: Sophia Jenke

Japan Airlines ist nach All Nippon Airways die zweitgrößte japanische Fluggesellschaft
(© Nel Botha auf Pixabay)
Japan Airlines

28. November 2023 | Japan Airlines (JAL) hat Kooperationen mit drei Herstellern wasserstoffbetriebener Flugzeuge und Triebwerke geschlossen: H2FLY aus Stuttgart, Universal Hydrogen aus Kalifornien sowie der britischen ZeroAvia. Jetzt evaluieren die Unternehmen den Einsatz von Wasserstoff-Antriebssystemen für Flüge der zeitgrößten Airline Japans.

Auf Grundlage erster Vereinbarungen will JAL nun engere Partnerschaften mit den drei Unternehmen eingehen. Ziel der Kooperationen ist laut der Fluggesellschaft die Erstellung eine Studie über die neuesten Technologien wasserstoffbetriebener Flugzeuge. Besonderes Augenmerk soll dabei auf den Gesichtspunkten Sicherheit, wirtschaftliche Machbarkeit und Wartungsfreundlichkeit liegen.

Außerdem wollen die Unternehmen die Anforderungen für unterschiedliche Flugstrecken und Flugzeuggrößen sowie die technischen Spezifikationen für den kommerziellen Flugbetrieb untersuchen. So soll die Realisierbarkeit einer wasserstoffbetriebenen Luftfahrt in Japan ermittelt werden.

Darüber hinaus will JAL durch die Partnerschaften den Wissensaustausch zwischen den Unternehmen ermöglichen und das öffentliche Bewusstsein für den Einsatz von Wasserstoff-Flugzeugen in Japan erhöhen.

Wasserstoffflüge ab Mitte 2030

Der CEO und Mitbegründer von H2FLY, Prof. Dr.-Ing. Josef Kallo, betonte, dass in den letzten zehn Jahren bedeutende Fortschritte bei der Entwicklung der Wasserstofftechnologie für Flugzeuge gemacht worden seien. Ebenso äußerte sich der Präsident von JALEC, Ryo Tamura. Er erklärte, dass die Partnerschaft einen Schritt in Richtung wasserstoffbetriebener Flüge in Japan darstelle.

Die für die Flugzeugwartung der JAL-Gruppe zuständige JAL Engineering Co., Ltd. soll auch die Koordinierung der Zertifizierungen und Wartungssystemen von wasserstoffbetriebenen Flugzeugen übernehmen. Die kooperierenden Unternehmen haben bereits wasserstoffbetriebene Testflüge durchgeführt und planen eine flächendeckende Inbetriebnahme Mitte der 2020er bis 2030er Jahre.

H2FLY, der in Stuttgart ansässige Entwickler von wasserstoffelektrischen Antriebssystemen für Flugzeuge, absolvierte im September den nach eigenen Angaben weltweit ersten bemannten Flug eines mit Flüssigwasserstoff betriebenen Elektroflugzeugs. Die Flugserie wurde mit H2FLYs Demonstrationsflugzeug HY4 absolviert. Die Testflugkampagne war Teil des Projekts HEAVEN.

(Quelle: H2FLY GmbH/ Japan Airlines/2023)

Das könnte Sie auch interessieren

Irizar i6S Efficient Hydrogen
Air Liquide
Daimler

Publikationen

Netzmeister 2023

Netzmeister 2023

Erscheinungsjahr: 2023

Für die Instandhaltung der Gas-, Wasser- und Fernwärmerohrnetze, die den mit Abstand größten Teil des Anlagevermögens von Versorgungsunternehmen ausmachen, trägt der Netzmeister die Verantwortung. Um den täglichen Anforderungen gerecht werden ...

Zum Produkt

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 3: Dekarbonisierung

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 3: Dekarbonisierung

Erscheinungsjahr: 2023

Alle Stahlhersteller in Deutschland haben ihre Weichen in die Zukunft längst gestellt: Sie setzen auf wasserstoffbetriebene Direktreduktionsanlagen statt kohlebetriebene Hochöfen, um im Jahr 2045 das Ziel der Klimaneutralität zu erreichen. Dieses ...

Zum Produkt

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 2: Gebäude- und Messtechnik

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 2: Gebäude- und Messtechnik

Erscheinungsjahr: 2022

Das Buchreihe „Wasserstoff in der Praxis“ vermittelt Praktikern wichtige Informationen über den Stand der Technik und zukünftige Entwicklungen. Im 2. Band stehen die Themen “Gebäudetechnik” und “Messtechnik” im Fokus. ...

Zum Produkt