Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Stadtwirtschaft Weimar unterzeichnet Vertrag für erste Wasserstoffbusse

Kategorie:
Themen: |
Autor: Magnus Schwarz

20. Dezember 2022 | Letzte Woche unterzeichneten Christian Goll, Geschäftsführer der Solaris Deutschland GmbH, Weimars Oberbürgermeister Peter Kleine sowie Jörn Otto und Bernd Wagner, Geschäftsführer der Stadtwirtschaft Weimar GmbH, symbolisch den Vertrag für drei Wasserstoffbusse. Sie sollen Ende 2023 durch Weimars Straßen fahren.

Die Lieferung der drei bestellten Solobusse erfolgt bis Ende 2023 durch die Firma Solaris aus Bolechowo (Polen), die sich bei der Ausschreibung durchgesetzt hatte.

„Wir freuen uns, mit der Firma Solaris einen langjährigen und erfahrenen Partner an unserer Seite zu haben“, sagt Bernd Wagner.

 

„Die Busse sind mit modernster Technik ausgestattet und bieten unter anderem mit USB-Ladestationen sowie größeren Freiflächen für Kinderwagen oder Rollstühle noch mehr Fahrkomfort für unsere Fahrgäste.“

Bis zu 350 km ohne Lärm- und CO2-Emissionen

Für den Antrieb der Fahrzeuge sorgt eine Brennstoffzelle, die aus Wasserstoff in Verbindung mit Sauerstoff Energie in Form von Strom erzeugt – der wiederum den Elektromotor antreibt. Damit produzieren die Busse nicht nur keine Emissionen, sondern sind auch geräuscharm unterwegs.

„Im Vergleich zu E-Fahrzeugen, verfügen die Wasserstoffbusse außerdem über eine größere Reichweite“, ergänzt Bernd Wagner.

Mit einer vollen Ladung von 35 kg Wasserstoff kommt ein Bus ca. 350 km weit. Eine Wasserstofftankstelle auf dem Betriebsgelände der SWG sorgt für schnellen Nachschub – ein Tankvorgang dauert 15 bis 20 Minuten.

„Mit der Anschaffung der Wasserstoffbusse bekommt unser Pilotprojekt für Wasserstoff im Nahverkehr neuen Vorschub. Ich freue mich, dass wir erste Ergebnisse voraussichtlich schon Ende 2023 auf Weimars Straßen sehen werden und damit einen wichtigen Schritt für einen nachhaltigen ÖPNV gehen.“ erklärt der Oberbürgermeister der Stadt Weimar, Peter Kleine.

Grüner Wasserstoff, lokal erzeugt

Auf lange Sicht will die SWG den Wasserstoff auf dem Gelände der Stadtwerke Weimar, in der Industriestraße 14, selbst erzeugen.

„Mit Hilfe von erneuerbaren Energien möchten wir in Zukunft den Strom selbst herstellen, der zur Elektrolyse von Wasser und damit der Herstellung von Wasserstoff benötigt wird“, berichtet Jörn Otto.

 

„Bis das so weit ist, beziehen wir den grünen Wasserstoff von außerhalb. Aktuell läuft dazu noch eine öffentliche Ausschreibung.“

Weimar ist das Pilotprojekt für Wasserstoff im Nahverkehr in Thüringen. Der Freistaat Thüringen und das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz unterstützen die Anschaffung der Busse mit rund 1,6 Mio. €. Die SWG selbst investiert über 2 Mio. € in die neuen Fahrzeuge.

„Wenn die Pilotphase erfolgreich abgeschlossen ist, wollen wir perspektivisch unsere gesamte Busflotte auf Wasserstofffahrzeuge umstellen“, erklärt Bernd Wagner.

 

(SWG/2022)

Das könnte Sie auch interessieren

Irizar i6S Efficient Hydrogen
Air Liquide
Daimler

Publikationen

Netzmeister 2023

Netzmeister 2023

Erscheinungsjahr: 2023

Für die Instandhaltung der Gas-, Wasser- und Fernwärmerohrnetze, die den mit Abstand größten Teil des Anlagevermögens von Versorgungsunternehmen ausmachen, trägt der Netzmeister die Verantwortung. Um den täglichen Anforderungen gerecht werden ...

Zum Produkt

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 2: Gebäude- und Messtechnik

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 2: Gebäude- und Messtechnik

Erscheinungsjahr: 2022

Das Buchreihe „Wasserstoff in der Praxis“ vermittelt Praktikern wichtige Informationen über den Stand der Technik und zukünftige Entwicklungen. Im 2. Band stehen die Themen “Gebäudetechnik” und “Messtechnik” im Fokus. ...

Zum Produkt

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 1: Infrastruktur

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 1: Infrastruktur

Erscheinungsjahr: 2021

Das Buchreihe „Wasserstoff in der Praxis“ vermittelt Praktikern wichtige Informationen über den Stand der Technik und zukünftige Entwicklungen. Im 1. Band werden die Herausforderungen dargestellt, die Wasserstoff an die Gasinfrastruktur und ...

Zum Produkt

Datenschutz
h2-news.eu, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
h2-news.eu, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: