BtX: Wasserstoff als Chance für Biogas

Kategorien: | |
Themen: | | |
Autor: Sina Ruhwedel

BtX: Wasserstoff als Chance für Biogas

BtX steht für Biomasse-to-X. Dieser Begriff umfasst Technologien, die die Umwandlung von Biomasse in Wasserstoff ermöglichen. So zeigten die Referenten und Teilnehmer der Veranstaltung Aus Biogas wird Wasserstoff, dass Wasserstoff eine Chance für Biogas darstellt. In einem Einführungsvortrag stellte Dr. Joachim G. Wünning, Geschäftsführer der WS Wärmeprozesstechnik GmbH, die Marktpotenziale und technischen Möglichkeiten vor, die sich Betreibern von Biogasanlagen mit der Produktion von Wasserstoff bieten. Eine Studie zu diesem Thema hat M.Sc. Maximilian Schleupen, wissenschaftlicher Mitarbeiter am IOB – Institut für Industrieofenbau und Wärmetechnik der RWTH Aachen University, vorgestellt. Fazit: Wasserstoff aus Biogas ist ein Markt der Zukunft und bereits jetzt können rentable Projekte umgesetzt werden. Nun geht es nur noch darum, die passenden Partner zusammenzuführen. Dies war auch Ziel der Veranstaltung. 

EEG-Vergütung für Biogasanlagen nur noch bis 2030

Betreiber von Biogasanlagen stehen aktuell vor dem Problem, dass die EEG-Vergütung ausläuft. Eine Möglichkeit die Anlagen weiter wirtschaftlich betreiben zu können, hat die Veranstaltung in den Fokus gestellt: Die Umwandlung von Biogas in Wasserstoff mittels Dampfreformierung. 

Der gewonnene Wasserstoff kann für die Versorgung von kommunalen Fuhrparks genutzt werden, etwa für Busse oder Müllfahrzeuge. Die Zukunft der Entsorgung liegt, laut Burkard Oppmann, Geschäftsführer FAUN Umwelttechnik GmbH & Co. KG, bei wasserstoffbetriebenen Nutzfahrzeugen

Einen Erfahrungsbericht über den Aufbau und den Betrieb einer Brennstoffzellen-Busflotte hat Carsten Krause von HyCologne e.V. gegeben. In Köln und Umgebung sind bereits seit 2011 Brennstoffzellen-Busse im Einsatz. Der Fuhrpark wird weiter erweitert und auch der Ausbau der Tankstelleninfrastruktur vorangetrieben.

Unter dem Themenschwerpunkt BtX: Zukunft Biogas stellte unter anderem Uwe Bauer, Geschäftsführer E.ON Bioerdgas GmbH, die zukünftige Positionierung von Biomethan vor. Eines der großen Probleme ist die bis 2030 auslaufende 20-jährige EEG-Vergütung, sodass rund 66 % der installierten Leistung und 55 % der Anlagen vorraussichtlich nicht weiter genutzt werden.

Wir brauchen von der Politik klare Rahmenbedingungen in einem definierten Zeitraum. Zudem nicht nur finanzielle, sondern auch ideelle Unterstützung.
Uwe Bauer

Weitere Themen der Tagung:

  • Wirtschaftlichkeit einer Biogas-basierten Wasserstoffanlage
  • Einsatz von Reformersystemen zur Wasserstoffherstellung
  • Marktpotenzial von grünem Wasserstoff
  • Geschäftsmodelle für Biogasanlagenbetreiber

 

Lesen Sie hier das Programm der Tagung.
Ein Tagungsband mit Video-Dokumentation wird bald beim Vulkan Verlag erhältlich sein.

Die Veranstaltung wurde durchgeführt von den Fachmedien PROZESSWÄRME und gwf Gas + Energie des Vulkan Verlags.

Datenschutz
h2-news.eu, Besitzer: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
h2-news.eu, Besitzer: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: