Search
Generic filters
Exact matches only

Neuer Bachelor-Studiengang: Wasserstofftechnik

Kategorien: | | | |
Thema:
Autor: Redaktion

Neuer Bachelor-Studiengang: Wasserstofftechnik

Ab dem kommenden Wintersemester können Studieninteressierte das Bachelorstudium Wasserstofftechnik aufnehmen. Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) bietet diesen neuen Studiengang zulassungsfrei als Vollzeitstudium am Hochschulstandort in Schweinfurt an. Das Studium kann auch dual (als Verbundstudium oder Studium mit vertiefter Praxis) absolviert werden.

Zum Hintergrund der Wasserstofftechnologie

Die Bundesregierung hat in der nationalen Wasserstoff-Strategie festgestellt, dass Wasserstoff entscheidend für die Dekarbonisierung in den Sektoren der Stahl- und Chemieindustrie sowie im Verkehrssektor ist. Darüber hinaus kann sich die Wasserstofftechnologie als ein Exportschlager für die mobile, flexible sowie nachhaltige Energiebereitstellung in der Welt entwickeln. Allerdings ist viel Forschungs- und Entwicklungsarbeit notwendig, um dieses Vorhaben zu realisieren. Hier setzt die FHWS an: Sie bildet Ingenieurinnen und Ingenieure aus, die über ein interdisziplinäres Wasserstoff Know-how verfügen werden. Dabei charakterisieren ein kontinuierlicher fachlicher Austausch und studienbegleitende Projektkooperationen mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen den Studiengang in Theorie und Praxis.

Inhalte des Studiums

Im Bachelorstudiengang Wasserstofftechnik werden Ingenieurinnen und Ingenieure als „Bachelor of Engineering (B.Eng.)“ ausgebildet, die branchenübergreifend wasserstofftechnische Prozesse, Wasserstoffsysteme und -anlagen systematisch auslegen, entwickeln, in Betrieb nehmen, testen und betreiben. Der Fokus, so Studiengangleiter Prof. Dr. Winfried Wilke, „liegt auf Studieninhalten, die auf das Thema Wasserstoff und die dazugehörige Prozesskette zugeschnitten sind.“ Neben fachlichen Inhalten werden methodische und unternehmerische Kompetenzen sowie Soft Skills der Studierenden weiterentwickelt. Wie an der FHWS gesetzt, werden viele Laborpraktika, Projekte sowie ein ganzes Praxissemester das theoretische Studium entsprechend praxisorientiert ergänzen.

Die Einsatzmöglichkeiten der künftigen Absolventinnen und Absolventen sind breit gefächert und sektorenunabhängig: Sie können in der industriellen Produktentwicklung ebenso tätig werden wie im Anlagenbau, bei Behörden und in Organisationen. Sie produzieren Anlagenkomponenten oder betreiben diese. Studieninteressierte können sich noch bis zum 31. Juli für den Studiengang Wasserstofftechnik einschreiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Grüner Wasserstoff für den Aachener ÖPNV
Storengy lanciert Wasserstofflösung für Schwerlastfahrzeuge
DVGW-Studie sieht großes Potenzial für klimaneutrale Gase in Europa

Publikationen

Handbuch der Gasverwendungstechnik

Handbuch der Gasverwendungstechnik

Erscheinungsjahr: 2019

Die deutsche Energiewende fokussiert neben dem Aufbau der Erneuerbaren Energien vor allem auch die Erhöhung der Energieeffizienz in allen Bereichen. Beides steht bei dem komplett neu gestalteten Handbuch der Gasverwendungstechnik im Mittelpunkt. ...

Zum Produkt

Erneuerbarer Wasserstoff mit Solar-Wind-Hybridkraftwerken

Erneuerbarer Wasserstoff mit Solar-Wind-Hybridkraftwerken

Autor: Raphael Niepelt, Rolf Brendel

Grüner Wasserstoff ist ein Schlüsselelement für die Transformation und Defossilierung des Energiesystems. Mit der Nationalen Wasserstoffstrategie hat sich die Politik klar zu grünem Wasserstoff bekannt, wobei der Bedarf vor allem über Importe ...

Zum Produkt

Auswirkungen von Wasserstoff, Sauerstoff und Helium auf die Bestimmung der physikalischen Eigenschaften von Erdgas

Auswirkungen von Wasserstoff, Sauerstoff und Helium auf die Bestimmung der physikalischen Eigenschaften von Erdgas

Autor: Jan Suhr

Der Fachbericht untersucht den systematischen Fehler, der entsteht, wenn wasserstoff-, sauerstoff- oder heliumhaltiges Erdgas mit herkömmlichen Erdgasmessgeräten analysiert wird, die für diese Bestandteile nicht ausgelegt sind. Von den drei ...

Zum Produkt

Mehr Publikationen...