Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Wasserstoff-Drohnen: Südkoreanisches Unternehmen expandiert nach Essen

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Magnus Schwarz

Bei der Eröffnung des 22. Deutschen Energierechtstags v.l.n.r.: Friederike Beck-Broichsitter (Rosin Büdenbender Rechtsanwaltsgesellschaft mbH), Thomas Kufen (Oberbürgermeister der Stadt Essen), Andre Boschem (Geschäftsführer EWG), Jana Michaelis (Rosin Büdenbender Rechtsanwaltsgesellschaft mbH), Seo Young Kim (CEO, Hylium Industries Inc.), Georg Friedrich Sommer (freiberuflicher Berater)
Claudia Anders/EWG
Claudia Anders/EWG

28. August 2023 | Über 20 kg Gewicht und eine Spannweite von rund zwei Metern: Am 24. August ist im Essener Grugapark eine Drohne mit Wasserstoffantrieb abgehoben. Nach Angaben der EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (EWG) war es der erste Start einer solchen Drohne in der Ruhr-Metropole. Entwickler ist das südkoreanische Unternehmen Hylium, das in Essen seine erste europäische Dependance eröffnen will. Dabei profitiert es von einem lokalen Wasserstoff-Förderprogramm.

Der Deutsche Energierechtstag fand im Musikpavillon des Grugaparks statt. Veranstalter ist die Essener Kanzlei Rosin Büdenbender Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Rund 450 Teilnehmende aus Energiewirtschaft und Politik diskutierten dabei aktuelle Fragestellungen zur Transformation der Branche. Highlight des Rahmenprogramms war die wasserstoffbetriebene Drohne aus Südkorea.

Entwickler des Fluggeräts ist das südkoreanische Start-up Hylium Industries Inc. Das junge Unternehmen ist Teil des HyTechCheck Programms der EWG, das internationale Wasserstoff-Start-ups bei ihrem Markteintritt unterstützen soll.

H₂-Drohne fliegt bis zu fünf Stunden

Die Drohne des 2014 gegründeten Unternehmens wandelt mit Hilfe einer Brennstoffzelle Wasserstoff in elektrische Energie um. Ein Vorteil gegenüber batterieelektrisch betriebenen Fluggeräten ist laut Hylium die deutliche Steigerung der Flugzeit auf bis zu fünf Stunden.

Vertreter von Hylium Industries und EWG starten am 24. August eine Wasserstoffdrohne im Essener Grugapark (Quelle: Claudia Anders/EWG)

Vertreter von Hylium Industries und EWG starten am 24. August eine Wasserstoffdrohne im Essener Grugapark (Quelle: Claudia Anders/EWG)

Aufgrund dieser langen Flugdauer werden die 20 kg schweren Wasserstoffdrohnen in Südkorea schon heute zur Inspektion von Strom- und Gasleitungen eingesetzt. 2017 hatte Hylium die nach eigenen Angaben ersten H₂-Drohnen weltweit abheben lassen. Nun will sich das Unternehmen auch in Europa ansiedeln; genauer gesagt: in Essen.

Weiteres Wasserstoff-Start-up in Essen

Schon 2024 will Hylium mit einem Büro in Essen seine erste Europäische Dependance eröffnen. Beratung und Unterstützung werde es dann mit dem HyTechCheck-Programm der EWG erhalten. Die EWG organisiert im Rahmen des Programms Treffen mit bekannten Essener Unternehmen, die beim Markteintritt helfen oder die Drohne selbst nutzen können. Unter den beteiligten Partnern finden sich der H2UB, die TÜV Nord Group, E.on und viele andere.

Darüber hinaus hat die EWG einen Erstkontakt zur Linde GmbH hergestellt, die eine der größten Kapazitäten für Flüssigwasserstoff weltweit aufweist. Bei der internationalen Ansprache der Wasserstoff-Unternehmen kooperiert die EWG mit der landeseigenen Außenwirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.Global Business.

Weitere Informationen zum HyTechCheck-Programm Mehr zum Thema Wasserstoff in Essen

 

(Quelle: EWG/2023)

Das könnte Sie auch interessieren

LOHC
Luftaufnahme des Baufelds der Direktreduktionsanlage von thyssenkrupp Steel in Duisburg
Elektrolyseur

Publikationen

Netzmeister 2023

Netzmeister 2023

Erscheinungsjahr: 2023

Für die Instandhaltung der Gas-, Wasser- und Fernwärmerohrnetze, die den mit Abstand größten Teil des Anlagevermögens von Versorgungsunternehmen ausmachen, trägt der Netzmeister die Verantwortung. Um den täglichen Anforderungen gerecht werden ...

Zum Produkt

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 3: Dekarbonisierung

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 3: Dekarbonisierung

Erscheinungsjahr: 2023

Alle Stahlhersteller in Deutschland haben ihre Weichen in die Zukunft längst gestellt: Sie setzen auf wasserstoffbetriebene Direktreduktionsanlagen statt kohlebetriebene Hochöfen, um im Jahr 2045 das Ziel der Klimaneutralität zu erreichen. Dieses ...

Zum Produkt

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 2: Gebäude- und Messtechnik

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 2: Gebäude- und Messtechnik

Erscheinungsjahr: 2022

Das Buchreihe „Wasserstoff in der Praxis“ vermittelt Praktikern wichtige Informationen über den Stand der Technik und zukünftige Entwicklungen. Im 2. Band stehen die Themen “Gebäudetechnik” und “Messtechnik” im Fokus. ...

Zum Produkt